Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


power

Energiemanagement und Monitoring

Hier sind alle leistungsbezogenen Parameter aufgelistet. Außerdem wird hier beschrieben, wie ein dynamisches Lastmanagement sowie die ISO 15118 Powerline Communication (PLC) eingerichtet werden können. Beachten Sie, dass alle Parameter ausschließlich durch eine Fachkraft geändert werden dürfen. Unter bestimmten Umständen besteht bei einer falschen Konfiguration Brandgefahr.


Installation

Operator Current Limit (A)

Maximale Stromstärke in Ampere, die vom Ladepunkt abgegeben wird. Dieser Wert wird dem Auto signalisiert. Dieser Wert darf unter keinem Umstand höher sein, als die maximale Stromstärke, für die der Ladepunkt ausgelegt ist. Unterhalb dieser Grenze kann der Wert jedoch frei gewählt werden, sogar während eines Ladevorganges. Die Eingabe oder Änderung dieses Wertes sollte ausschließlich durch eine Fachkraft vorgenommen werden.

Hinweiß

Mit diesem Einstellungsparameter ist es möglich bestehende Hardware zu „downgraden“.

Beispiel:

22 kW Ladesäule zu einer 11 kW Ladesäule per Wertänderung umzustellen. Hierbei müsste der maximale Strom (Operator Current Limit (A)) von 32 A auf 16 A angepasst werden.


Power source voltage

Hier ist der Effektivwert (Root Mean Square - RMS) der elektrischen Spannung zwischen einem Leiter und dem Neutralleiter anzugeben, mit denen der Ladepunkt mit der Stromversorgung verbunden ist. Für Mitteleuropa gilt der Standardwert von 230V AC. Der Wert bezieht sich immer auf eine Phase. Daher sind auch bei einer dreiphasigen Anbindung 230V AC einzutragen. Die Eingabe oder Änderung dieses Wertes sollte ausschließlich durch eine Fachkraft vorgenommen werden.


Phases connected to the ChargePoint

Hier ist auszuwählen, ob der Ladepunkt einphasig oder dreiphasig betrieben bzw. an das Stromnetz angebunden ist.

  • Bei einer einphasiger Anbindung: stehen „Single - phase system“ oder „Single - phase system (IT earthing)“ zur Auswhl. IT earthing steht für eine bestimmte Erdungsart (Isolé Terre).
  • Bei einer dreiphasigen Anbindung ist stets „Three - phase system“ auszuwählen.

Die Eingabe oder Änderung dieses Wertes sollte ausschließlich durch eine Fachkraft vorgenommen werden.


Phase rotation of the ChargePoint

Siehe auch: Phasenrotation im Kapitel Lastmanagement

Phasenrotation


Randomize charging after power loss

Hier kann festgelegt werden, ob nach einem Stromausfall der Neustart des Ladevorgangs erst nach einer zufälligen Anzahl von Sekunden (maximal 30 Sekunden) erfolgen soll (On). Falls mehrere Ladepunkte an der gleichen Stromversorgung hängen, kann der gleichzeitige Neustart aller Ladevorgänge (Off) zu einer Überlastung führen, wodurch die Stromversorgung erneut zusammenbrechen könnte. Wenn alle Ladevorgänge nach dem Zufallsprinzip nacheinander starten, kann dies vermieden werden.


Safety & Protection

Temperature Report Delta


RCMB Delta


Meter

Reset Meter Value Behavior (S0 and internal meter)

Zurücksetzen der Zählerstände auf null. Dies wird für S0 oder interne Zähler empfohlen, damit diese die Zählerstände für jede einzelne Transaktion bereitstellen. Falls der Parameter nicht aktiviert sein sollte, werden die Zählerstände nach jedem Neustart zurücksetzt.


Send signed meter values

Mit diesem Parameter kann festgelegt werden, ob signierte Zählerstände als Teil der OCPP MeterValue und der OCPP StopTransaction messages gesendet werden. Die Bearbeitung der signierten Zählerstände führt bei einigen Backends zu Problemen. Diese Option ist nur möglich, wenn der Ladepunkt mit einem eHZ ausgerüstet ist.


DataTransfer for Tariff And Total Usage

Enables the DataTransfer messages that allow to show Tariff and Total Usage Information. Beware this feature only works with backend systems that support it. If the backend system does not support it, this will prevent all authorizations from being successful


Meter configuration (Second)

Energy Management: the type of second meter, used only for input to manage the current on the grid.


Pulses per kWh (Second S0 meter)


ISO 15118 Configuration

Bisher: High Level (15118 protocol) Power Line Communication

Configuration

Der Ladecontroller ermöglicht das Laden via ISO 15118 Protokoll (Power Line Communication). Aktuell können jedoch nur wenige Fahrzeugmodelle nach diesem Standard mit dem Ladepunkt kommunizieren.

Bisher
Mode 1: Off –> High Level Communication is disabled.
Mode 2: On (Encourage) –> High Level Communication is enabled. Duty cycle of 5% is signaled for the first 2 seconds. Then nominal duty cycle is used.
Mode 3: On (Offer) –> High Level Communication is enabled. Only nominal duty cycle is used.
Mode 4: On (Force) –> High Level Communication is enabled. Duty cycle of 5% is always signaled.
Mode 5: On (Ed2) –> High Level Communication is enabled. HLC can start at any point regardless the current duty cycle according to ISO 15118 Second edition.
Ab Release 4.63
Mode 1: Off –> High Level Communication is disabled.
Mode 3: On (Offer) –> High Level Communication is enabled. Only nominal duty cycle is used.
Mode 5: On (Ed2) –> High Level Communication is enabled. HLC can start at any point regardless the current duty cycle according to ISO 15118 Second edition.

Extra logging

Enable the creation of the 15118_log.csv file with the input and output exi stream messages.

power.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/07 22:49 von tim